DR. JAKOB FÄßLER

Facharzt für Neurologie, Spezielle Schmerztherapie, Klinische Geriatrie und Palliativmedizin

Herzlich willkommen auf der Praxishomepage der Neurologischen Facharztpraxis Dr. Jakob Fäßler in Bretten. Ich möchte Ihnen die Möglichkeit bieten, sich über meine Praxis und mein medizinisches Angebot zu informieren. Ich behandle auch Bewohner in verschiedenen Pflegeheimen in Bretten und Umgebung und betreue regelmäßig stationäre Patienten in der Rechbergklinik Bretten. Die Praxis nimmt am AOK-Facharztvertrag teil.

Für unsere Patienten zur Information
Aktuelle Informationen zu unserer Praxis
Wir haben Urlaub vom 27.12.2018 - 02.01.2019

Vertretung übernimmt in dringenden Fällen:
Dres. med. Ruhnke/Thomsen (Bruchsal, Tel. 07251/2191)
Dres. med. Kolb/Schwarz (Pforzheim, Tel. 07231/33825)

Zusätzliche Vertretung übernimmt in dringenden Fällen vom 27.12. - 28.12.2018:
Dr. med. Heinz (Bretten, Tel. 07252/78451)

Pat. im AOK-Facharztvertrag wenden sich nach Möglichkeit bitte an die Praxis Dres. med. Ruhnke/Thomsen
Kontakt und Öffnungszeiten
So erreichen Sie uns

Neurologische Facharztpraxis
Dr. med. Jakob Fäßler, Neurologe
Kraichgaucenter
Pforzheimer Straße 46
75015 Bretten

Tel.: 07252 / 41031
Fax: 07252 / 78549

Terminvereinbarungen erfolgen telefonisch. Wir rufen Anfragen auf dem Anrufbeantworter zuverlässig zurück.

Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: 16:00 - 18:00 Uhr
Dienstag u. Donnerstag: 13:30 - 16:00 Uhr
Anfahrt
Ihr Weg zu uns

Wir befinden uns zusammen mit weiteren Fachärzten im Kraichgaucenter Bretten. Unsere Praxis erreichen Sie entweder über den Stadtbahnhalt S4, Bretten Stadtmitte oder mit dem Auto. Es sind genügend Parkplätze vorhanden. Sowohl die Anfahrt als auch meine Praxis sind behindertengerecht.

Leistungen

Die Praxis ist mit modernen Geräten ausgestattet und es werden alle in der Neurologie gängigen technischen Untersuchungen angeboten.

Elektro
Enzephalographie (EEG)

Die Elektroenzephalographie (EEG) ist eine Methode zur Ableitung der elektrischen Hirnströme. Dabei werden Elektroden auf die Oberfläche der Kopfhaut platziert und dann die elektrischen Ströme des Gehirns erfasst. Das EEG findet Anwendung bei Epilepsie oder unklaren Bewusstlosigkeiten.

Elektro
Myographie (EMG)

Die Elektromyographie (EMG) ist eine Untersuchung zur Funktionsfähigkeit des Muskels. Mit einer dünnen Nadel wird in den Muskel eingestochen und es werden elektrische Ladungen aus dem Muskel abgeleitet und untersucht. Diese Methode kommt bei den verschiedenen Muskelkrankheiten zum Einsatz, wie z.B. bei ALS oder sog. Myopathien.

Evozierte
Potentiale SEP/VEP

Dies sind elektrische Spezialuntersuchungen für komplexere Schäden an Nerven, am Rückenmark oder auch am Sehnerv. SEP steht dabei für Sensibel-evozierte-Potentiale oder VEP für visuell-evozierte-Potentiale. Besonders Patienten mit MS oder Rückenmarkschädigungen werden mit diesen Methoden untersucht.

Nervenleitgeschwindigkeitsmessung (NLG)

Es werden Oberflächenelektroden auf der Haut über den Muskeln angebracht und dann wird der zugehörige Nerv elektrisch stimuliert. So kann die Funktionsfähigkeit des Nerven überprüft werden. Die Nervenleitgeschwindigkeiten (NLG) werden gemessen bei der Untersuchung von Nerven an Armen und Beinen, z.B. beim sog. Karpaltunnelsyndrom oder bei Nervenentzündungen (Polyneuropathie) bei Diabetikern.

Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Arterien Duplexsonographie

Mit Ultraschalltechnik wird die Halsschlagader untersucht, um nach Verkalkungen oder Verengungen der Halsschlagader zu suchen, die das Gehirn versorgen. Diese Untersuchung ist wichtig zur Abklärung bei Schlaganfallpatienten.

Demenztest

Hierbei handelt es sich um eine Reihe von unterschiedlichen psychologischen Tests zur Abklärung z.B. einer Alzheimer-Krankheit. Dabei spielen Gedächtnistests, Konzentrationsaufgaben oder Aufgaben zur räumlichen Orientierung eine wichtige Rolle.

Laboruntersuchung

Abklärung von entzündlichen Nervenerkrankungen, speziellen Muskelkrankheiten und Bestimmung von Medikamentenspiegeln im Blut, um Therapien zu steuern.

Gutachten

Ich erstelle auch Gutachten in folgenden Bereichen: Gerichtsgutachten (z.B. Betreuung, Geschäftsfähigkeit, Sozialgerichte), Verkehrsmedizinische Gutachten (Führerschein), BG-Gutachten (Berufsgenossenschaften), Rentengutachten, Anfragen von Versicherungen

DR. JAKOB FÄßLER

Stellt sich vor


Qualifikationen

Ich bin Facharzt für Neurologie und verfüge darüber hinaus über besondere Zusatzqualifikationen:

  • Spezielle Schmerztherapie
  • Geriatrie (Altersmedizin)
  • Palliativmedizin
  • Verkehrsmedizinische Begutachtung (Fahreignung)

Mitgliedschaft

Ich bin Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Gesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie DGN
  • Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin DGS
  • Deutsche Gesellschaft für Geriatrie DGG
  • Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft DMKG

Behandlungsspektrum

Patienten mit folgenden Krankheiten werden behandelt